Drucken

Vergleich der verschiedenen Systeme der Miasmentheorien von John Henry Allen und Praful Vijayakar

Von:
25. Nov 2016, 16:00
Bis:
25. Nov 2016, 20:00
Anmelde​schluss:
23. Nov 2016, 16:00
Kurs-Nr.:
-
Preis:
64,00 EUR pro Platz
Ort:
20
Trainer:

Beschreibung

Im Oktober 2011 hielt Matthias Klünder in Würzburg auf dem Kongress „Hinter den Symptomen- Dialog über die Miasmatik in der Homöopathie“ einen Vortrag zu dem im Titel genannten Thema. Nun soll dieser Vortrag in einer ausführlicheren Form auch in Hamburg zu hören sein.

Dieser Vortrag kann ein guter Einstieg zu der Seminarreihe „Die Methodik von Praful Vijayakars Predictive Homoeopathy“ sein, welche Matthias Klünder und Matthias Strelow im Jahr 2017 aufgrund der großen Nachfrage zum wiederholten Male in Norddeutschland vorstellen werden.

Seitdem Hahnemann die Miasmen entdeckte und seine Theorie dazu entwickelte, wurden diese Theorien vor allem von J.H. Allen weiterentwickelt. J.H. Allen bewegte sich dabei grundsätzlich in der Struktur Hahnemanns, der die miasmatischen Symptome aus einer Reaktion auf eine dynamische Infektion mit Psora, Sykose und Syphilis abbildete.

P. Vijayakar dagegen sieht in den Miasmen eine grundsätzliche Krankheitsdynamik des Organismus. Diese Dynamik übertrug Vijayakar auf die Abläufe der zellulären Abwehrreaktion im Organismus - in der Psora als Entzündung, in der Sykose als Proliferation oder Dilatation und in der Syphilis als Zerstörung. Dementsprechend werden die spezifischen Symptome der jeweiligen Abwehrreaktion dem jeweiligen Miasma zugeordnet.

Es stellt sich die Frage, wo sich diese beiden miasmatischen Systeme in ihren Symptomenreihen unterscheiden oder aber übereinstimmen. Das ist besonders wichtig, da Klarheit darüber herrschen sollte, welche Krankheiten und Symptome zu welchem Miasma gehören, um es gewinnbringend am Patienten anzuwenden.

Für die Qualifizierung durch die SHZ und den BKHD werden für diese Fachfortbildung 5 Punkte homöopathische Fortbildung bestätigt.