Drucken

Seminare zur Homöopathie

Das SdH Seminarprogramm richtet sich an alle aktiven oder zukünftigen Homöopathinnen und Homöopathen.

Predictive Homoeopathy Kongress in Theorie & Praxis
in Luzern von 9. - 11. September 2022!

NEU!  Das Seminar wird als Hybridseminar organisiert,
das bedeutet live vor Ort und als Übertragung auch online.

Mit dem Frühbucherrabatt bis 17. Juli 2022 und 70,- Euro/CHF sparen.


Wir sind zwar der Meinung, dass Treffen vor Ort unglaublich wichtig und nützlich sind, dennoch können wir verstehen, dass einige Kolleginnen/Kollegen unbedingt dabei sein wollen, es ihnen aber unmöglich ist vor Ort zu sein. 

Für das Seminar haben wir nunmehr einen professionellen Seminarorganisator engagiert, der für uns die Aufnahme und Videodokumentation übernimmt. Dies erklärt auch, dass wir für Präsenz- wie Online-Teilnahme den gleichen finanziellen Beitrag erheben.

Inhaltlich erwarten Sie hier u.a. folgende Themen
  • Predictive Homoeopathy (PH) aktuell – Bericht aus Indien
  • PH in Anwendung – Mind of Pathology
  • PH im Vergleich – mit Boger und Vithoulkas
  • PH transgenerationell – Epigenetische Prägungen
  • Gemeinsamkeiten der PH mit C.M. Boger oder George Vithoulkas
  • Übersetzung von Informationen eines erkrankten Organismus in Rubriken
  • Erkenntnisse der Epigenetik und deren Bedeutung in der Similimumfindung
Seminarkosten
CHF 390,- (€ 390,-) Vollzahler
                        

!! Frühbucher sparen jetzt 70,- Euro/CHF !!
CHF 320,- (€ 320,-) für Frühbucher + Studenten bis 17.07.22

Infos und Anmeldung für TeilnehmerInnen aus Deutschland:

https://www.predictive-homoeopathie.de/seminare-europa/

Infos und Anmeldung für TeilnehmerInnen aus der Schweiz:

https://predictivehomoeopathy.ch/predictive-homoeopathy-kongress-2022-luzern-schweiz/
 

 Genaue Daten und Zeiten folgen einige Zeit vor dem Kongress. Die genauen Angaben der Zeiten zu den Vorträgen finden Sie in diesem Flyer.

Flyer PH Kongress Luzern 2022
 
Als Dozententeam begrüßen Sie Matthias Klünder, Andrea Dell, Simon Wegmüller, Marc Bürgler, Matthias Strelow, Oliver Müller, Bea Szabo und Ursula Frei.